Unsere erste Herrenmannschaft ist auch nach dem achten Ligaspiel ungeschlagen. Gegen den hochgehandelten Meisterschaftsfavoriten SV Hodenhagen setzte sich das Team von Trainer Wolfgang Placht am Ende nicht unverdient mit 3:2 (1:1) durch. Damit festigte das Team die Spitzenposition in der Kreisliga vor dem SV Lindwedel-Hope, das am Sonntag die SV Munster mit 2:1 bezwingen konnte.

Die Vorzeichen vor dem Spitzenduell standen zunächst nicht gut für unser Team. Gleich fünf Akteure konnten die Reise ins Allerstadion nach Hodenhagen nichtg antreten. Das Trainerteam verfügte entsprechend nur über 14 gesunde Spieler und war zu Veränderungen in der Startformation gezwungen. Dabei feierte der lange Zeit verletzte Florian Zerr ein erfolgreiches Startelf-Comeback. Die Mannschaft setzte von Beginn an auf eine stabile Defensive und hielt auch nach dem frühen Gegentreffer (6.) an der vorgegebenen Taktik fest. Das Team ließ den Gegner kommen und wartete auf eigene, gefährliche Kontersituationen. Und die Geduld zahlte sich bereits Mitte der ersten Hälfte aus. Die bis dahin kaum geforderte Defensive der Gastgeber unterschätzte einen langen Ball und wurde dafür eiskalt bestraft. Der wieder einmal gut aufgelegte Ahmed Sevik nutzte die Unachtsamkeit der Hodenhagener und vollendete im Stile eines Top-Torjägers gekonnt zum 1:1 (20.). In der Folge zeigte das Team einige gelungene Kombinationen und trat den Gastgebern nun auch spielerisch entgegen. Kurz vor dem Pausentee hatte unsere Mannschaft jedoch großes Glück nicht wieder in Rückstand zu geraten. Einen gut getretenen Freistoß setzten die Hodenhagener an die Latte – den Nachschuss aus fünf Metern parierte unser Keeper Tim Riemenschneider sensationell (43.). So ging es mit einem 1:1-Unentschieden in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war unsere Mannschaft sofort zur Stelle und übernahm zunehmend das Kommando im dicht gestaffelten Mittelfeld. Das Team verzeichnete nun längere Ballbesitzphasen und konnte die wichtigen Zweikämpfe vor der Defensive für sich gewinnen. Der Führungstreffer resultierte dann folgerichtig aus einem Ballverlust der Hodenhagener. Der schnell schaltende Sevik sezierte danach die gesamte Defensive der Gastgeber mit einem Traumpass auf den startenden Daniel Szredzinski. Der Kapitän ließ sich daraufhin nicht zweimal bitten und vollstreckte völlig freistehend zur 2:1-Führung. Danach blieb unsere Mannschaft am Drücker und profitierte beim dritten Tor von einem Fehler des Hodenhagener Schlussmannes. Eine eher harmlos getretene Freistoßflanke unseres Edel-Jokers Gazi Adigüzel lenkte der Torwart unglücklich ins eigene Tor (73.). Das Spiel war jedoch noch nicht entschieden. Die Hodenhagener setzten jetzt alles auf eine Karte und kamen kurz vor Schluss noch einmal auf 3:2 heran (85.). Dem Treffer ging jedoch ein hartes Einsteigen eines Hodenhagener Spielers gegen Riemenschneider voraus und hätte nicht gegeben werden dürfen. Bis zum Schluss drängten die Gastgeber auf den Ausgleichstreffer, scheiterten jedoch entweder an der gut organisierten Defensive oder am gut spielenden Riemenschneider.

Nach dem Spiel zeigte sich das gesamte Team erleichtert und feierte den am Ende nicht unverdienten Auswärtssieg ausgelassen in der Kabine (Foto). Darüber hinaus konnten sich die Spieler Marco Grundmann und Tobias Pogorzelski am Dienstag noch nachträglich über die Nominierung in die BZ-Elf der Woche freuen. In der kommenden Woche genießt die Mannschaft ihr spielfreies Wochenende. Am 18.10. um 15 Uhr folgt dann das nächste wichtige Heimspiel gegen die SG Wintermoor.

Spielfilm: 0:1 Dennis Matzeit (48.); 1:1 Ahmed Sevik (20.); 2:1 Daniel Szredzinski (55.); 3:1 Gazi Adigüzel (73.); 3:2 Bennet Wolf (85.). BV: keine.