„Endlich haben wir mal wieder gut gespielt“, sagte SV- Trainer Julian Canu erleichtert. „Heute war ich mir sicher, dass nichts schief gehen konnte“, freute sich der Coach über die Disziplin in seiner Elf und über den unermüdlichen Antreiber René Sacha, der auf der Zehnerposition das Kommando übernahm und ständig für Druck nach vorne sorgte. Für Canu war der Sieg in einer fairen Partie nie in Gefahr. „In dieser Verfassung hätten wir auch gegen Germania nicht verloren“, war sich Canu sicher.

Tore: 1:0 Ahmed Sevik (38.), 2:0 Dominik Biastoch (47.), 2:1 Jan-Hendrik Buchholz (56.), 3:1 Dominik Biastoch (68.), 4:1 Ünal Karak (90.+1).

Quelle: Böhme-Zeitung, 06.10.2014